Sektionen

Kings of Convenience Live 2004 in Düsseldorf

15.07.2024 von 14:00 bis 15:00
Aufzeichnung vom 29.11.2004 Das norwegische Duo Live aus dem ZAKK Düsseldorf. Das Konzert war schon Wochen zuvor ausverkauft. Ein Geheimtipp sind die Kings Of Convenience schon seit langem nicht mehr. Zwei Männer und ihre Akustikgitarren, mehr braucht es nicht, um das Publikum zu verzaubern. Eirik Glambek Boe und der schlaksige Erlend Oye sehen nicht aus wie Popstars. Sie spielen leise, melancholische Songs mit zweistimmigem Gesang, sitzen auf Barhockern und ihre konzentrierten Blicke gehen über die Stuhlreihen hinweg ins Leere oder gebannt auf die Saiten ihrer Instrumente. Während der behutsam vorgetragenen Stücke hört man keinen Laut, es wird nicht gehustet oder geredet. Die Magie der Musik schwebt durch den Saal. Doch sowie die Künstler ihre Gitarren absetzen, entlädt sich die Begeisterung der gebannten Zuschauer. "Quiet Is The New Loud" hieß das Debütalbum der beiden Norweger, mit dem sie eine Welle lostraten, die als "New Acoutic Movement" (NME) bezeichnet wurde. In 2004 erschien dann der Nachfolger "Riot On An Empty Street", der es schaffte, die hohen Erwartungen zu erfüllen. Auf der Bühne wirken die Stücke noch reduzierter, verlieren aber nichts an ihrer Besonderheit. Im Gegenteil, die Fans erleben sie noch intimer und intensiver.