Sektionen

Tracks mit Portishead etc.

03.02.2023 von 08:00 bis 09:00
ARTE DE Eastblock Music Haydamaky / Street Art Cityguide Berlin / MuVi 2008 / Jens Lekman / Portishead / New Female Voices / US-Gesellschaftskritik und Musik / 60 Jahre Comic-Kultur in Deutschland. (1): Haydamaky Do the Karpaten-Ska! - Mit einer Mischung aus traditioneller ukrainischer Folkmusik und modernen westlichen Klängen wie Punk, Ska, Reggea und Dub bringen Haydamaky die Tanzbeine zum Schwingen. Zur Release-Party des neuen Albums "Kobzar" lässt sich "Tracks" nicht lange bitten und nimmt bei der Gelegenheit noch das Nachtleben Kiews etwas genauer unter die Lupe. (2): Street Art-Cityguide Berlin Street Art ist mittlerweile ein fester Bestandteil des öffentlichen Raumes. Ob Stencil, Cut-Out oder Graffiti - die vielen verschiedenen Stile erobern den städtischen Lebensraum. Damit auch Ortsfremde die eindrucksvollsten Werke entdecken können, gibt es für Berlin seit Neuestem einen Street Art-Stadtführer. "Tracks" schultert die Kamera und begibt sich auf einen Rundgang durch die urbane Kunst der deutschen Hauptstadt. (3): MuVi 2008 Zum mittlerweile zehnten Mal wird bei den Oberhausener Kurzfilmtagen das beste deutsche Musikvideo gesucht. Grund genug, die Vergangenheit und die Gegenwart der experimentierfreudigen deutschen Clipkultur näher zu betrachten. Zwischen Trash und Kunst arbeitet sich "Tracks" durch die Teilnehmerbeiträge der letzten Dekade und stellt einige der Kandidaten des Jubiläumswettbewerbs vor. (4): Jens Lekman Träumer und Romantiker aufgepasst: Der Schwede Jens Lekman croont sich mit eigenwilligem Charme und schnulzigen Samples mitten ins Herz einer wachsenden Fangemeinde. Sein Kredo - keine Angst vor Kitsch und skurrilen Geschichten: Ob von abgeschnittenen Fingern, von Vätern lesbischer Brief-Freundinnen oder Waffen mit Frauennamen - die Welt von Lekman ist bunt und verrückt. "Tracks" schwelgt in den Klängen von Herrn Lekman. (5): Portishead Sie sind wieder da: die britische Band Portishead! Nach einer Pause von zehn Jahren kommen Beth Gibbons, Geoff Barrow und Adrian Utley zurück in den Pop-Olymp. Den Trip Hop - den sie einst so sehr prägten - lassen sie dabei in den 90ern. Eine gute Entscheidung, denn der neue Sound bringt frischen Wind.