Sektionen

AVO Session Basel 2007 - Suzanne Vega

26.05.2024 von 10:00 bis 11:00
AVO Session Basel 2007 "Suzanne Vega" Als Suzanne Vega 1985 ihr erstes Album veröffentlichte, wurde sie zur Galionsfigur einer neuen Singer-Songwriter-Bewegung. Mit Songs wie "Marlene on the Wall" setzte sie einen Kontrapunkt zum synthetischen Sound der 1980er Jahre. Bald aber wurde ihr Stil experimentierfreudiger. Ihr neues Album "Beauty & Crime" (2008) ist eine Liebeserklärung an New York. - Konzert von der "AVO Session Basel 2007". Als Suzanne Vega 1985 ihr erstes Album veröffentlichte, wurde sie schnell zur Galionsfigur einer neuen Singer-Songwriter-Bewegung. Mit sensiblen und introspektiven Songs wie "Marlene on the Wall" setzte sie einen unüberhörbaren Kontrapunkt zum synthetischen Sound der 1980er Jahre. Der Zweitling "Solitude Standing" verhalf ihr zum Durchbruch: "Luka", ein Lied über ein geschlagenes Kind, geschrieben aus dessen eigener Perspektive, wurde zum Hit. Noch ein zweiter Vega-Song stürmte die Charts: Die A-capella-Nummer "Tom's Diner" in einem Dance-Remix des britischen Duos DNA (1990). Dass Suzanne Vega diese technoide Bearbeitung autorisierte, bewies ihre musikalische Offenheit - die sich auch auf ihren weiteren Platten zeigt. Als folkige Liedermacherin mit akustischer Gitarre ist sie einst angetreten, aber bald ließ sie sich von experimentierfreudigen Musikern wie Mitchell Froom, ihrem ersten Ehemann, und Los Lobos unterstützen. So auch auf ihrem neuen Album "Beauty & Crime" (2008), das nach sechsjähriger Pause im Sommer 2008 erschienen ist. Es ist zu einer einzigen Liebeserklärung an ihre Heimatstadt New York geworden. 3sat zeigt ein Konzert, das Suzanne Vega auf der "AVO Session Basel 2007" gab.